In der schnelllebigen Welt von heute ist ein Leben ohne Musik kaum vorstellbar. In einer Ära, die von Musik-Streaming-Diensten dominiert wird, erhalten auch Künstler und Verlage einen gerechten Anteil des Geldes. Der Musik-Streaming-Service von Spotify zahlt beispielsweise 70% seiner Einnahmen direkt an die Artists aus.

Eine dritte, in der Welt des digitalen Streamings wenig beachtete Partei, sind die Songwriter - die unbesungenen Helden der Musikwelt. Der Dienst qWaqq macht es sich jedoch zur Aufgabe, den Songwritern deutlich mehr Beachtung zukommen zu lassen.

  • Website
  • iOS
  • BackEnd-Entwicklung

DIE GESCHICHTE VON QWAQQ

Eines Tages kam unser Kunde Jud (ein sechsmaliger Oscar-, Grammy- und Golden Globe-Hit-Songwriter) mit einer tollen Idee. Songwriter sollten ihre unveröffentlichten Songs, sogenannten „Hidden Gems“, oder ihre aufgenommen, jedoch nicht an Labels verkauften, Demos einreichen und damit Geld verdienen können. Dadurch können sie Umsatz generieren, anstatt sie in einer dunklen Ecke liegen zu lassen.

Es ist jedem Songwriter möglich qWaqq beizutreten - sie müssen nur Mitglied der Performing Rights Organization (z.B. BMI oder ASCAP) sein.

3 TEILE DER QWAQQ-ENTWICKLUNG

1. SINGLE-PAGE-WEB-PLATTFORM

Hier können sich Songwriter innerhalb des Systems anmelden und ihre einzigartigen Songs hochladen, eine Seite einrichten und Wiedergabelisten erstellen.

Hier können sich Songwriter innerhalb des Systems anmelden und ihre einzigartigen Songs hochladen, eine Seite einrichten und Wiedergabelisten erstellen.

2. MOBILE ANWENDUNG

Das Hauptaugenmerk liegt auf der speziellen Suche, bei der Benutzer einen beliebigen Künstler auswählen können und das System daraufhin den Namen des Songwriters mit einer Liste seiner Werke zurückschickt. User können dadurch tiefer in die Arbeit eines Interpreten eintauchen, seine Arbeiten verfolgen und sich benachrichtigen lassen, wenn neue Tracks von ihm erscheinen.

Wir haben qWaqq außerdem mit iTunes-Musik synchronisiert, sodass Benutzer die ersten 30 Sekunden eines Songs hören können, um ihn zu erkennen, bevor diese die Originalversion des Songwriters aktiviert.

3. DAS BACKEND

Unser Application-BackEnd ist für das Analysieren von Metatags aus Medientags und für alle Operationen mit HLS, DRM-Verschlüsselung im Format von FFMPEG und m3u8-Wiedergabelisten verantwortlich.

Die gesamte Server Infrastruktur wurde auf Basis von Ruby on Rails entwickelt. Die Datenbankschemata nutzt MySQL für die Datenspeicherung und weiterer Frameworks für verschiedene Use Cases die im Folgenden beschrieben werden: Elasticsearch wurde für die Suche auf den Servern, Imagick für die Erzeugung dynamischer Bilder und Sidekiq für Hintergrundaufgaben (Song-Segmentierung, Verschlüsselung, Push-Benachrichtigungen, E-Mail-Newsletter) integriert.


Außerdem ist ein CDN im Einsatz, um Inhalte, die Nutzer erhalten, abhängig von ihren Standort möglichst performant zu laden.

DATENSCHUTZ

Wir kümmern uns um die Privatsphäre unserer Benutzer, als ob es unsere eigene wäre. In qWaqq hat unser Team zwei Sicherheitsstufen geschaffen:

  • HTTPS-Protokoll als erste Schutzstufe für Daten des Benutzers (Passwörter, E-Mail, private Daten)
  • DRM-Verschlüsselung als zweite Stufe für die Dateien, die in der Qwaqq Single-App-Webanwendung gespeichert sind.

Damit kann sichergestellt werden, dass Angreifer, die das System Hacken wollen, vorhandenes Musikmaterial nicht in die Hände bekommen.

EIN NO-BRAINER FÜR DIE SONGWRITER

Da die MVP-Version eines qWaqq-Musikplayers nun live ist, können sich das qWaqq-Team und Jud auf die stetige Weiterentwicklung fokussieren.

Das Team von Mind Studios freut sich, weiterhin ein wichtiger Teil von qWaqq zu sein.

ANDERE AKTUELLE PROJEKTE

NEBEN ZAHLREICHEN PROGRAMMIERSPRACHEN
BEHERRSCHEN WIR AUCH DEUTSCH FLIESSEND!

Schreiben Sie Uns